NEWS

 

Montags

Projektleitung für internationalen Tanzprojekte bei QUARTIER gGmbH

Kontakt :

tempier@quartier-bremen.de

 

Dienstags

Kreativer Kindertanz 13:30-14:15

Kinderballet 14:14-15:00

Kinder- und Familienzentrum Hardenbergstrasse Bremen

durch Bounce n Boogie

 

City-Lights 

Jugendfreizeitheim Neustadt

16:30 - 18:30 für Kinder (6-12)

Tanzprojekt von Quartier gGmbH

Zwischenpräsentation im Rahmen von Sternstunden 2018 im Olbers-Planetarium am 24. November 2018 um 18:00 in Bremen.

 

Mittwochs

"Kultur macht Stark-Mein Raum"

Fif

Theater in der Kita in Kooperation mit dem Schlachthof Bremen

 

"Kultur macht Stark- Merhallo"

Bürgerhaus Obervieland

Theaterwerkstatt für Kinder von 8 bis 14 Jahre alt von 16:30 bis 18:30

 

Donnerstags

die Projektgruppe  Let´s Dance! aus der Ganztagsgrundschule an der Karl-Leebs-Strasse tanzt bei

Bounce n Boogie

 

Freitags

together - Stadtweite Theaterkompanie - initiiert von Quartier gGmbH

in DOKU Blumenthal

 

Instagram

Tanzen nach Plan ?

Fotos Bonnie Bartusch

Tanzworkshop im Rahmen den Zeichenfestival 2017 - Ausgezeichnet bewegt ! mit der Kunstschule Oldenburg

Bericht

ParaDies und Das

Fotos Benjamin Eichler

 

Das Tanzprojekt "ParaDies und Das" gab etwa 20 Jugendlichen aus der Sprachlernklasse der Oberschule Alexanderstraße und aus der Freizeitstätte Bürgerfelde die Möglichkeit sich mit Tanz, Theater und Video auseinanderzusetzen.
Auf der Grundlage der Suche nach dem idealen Leben und dem Streben nach Glück haben wir ein Tanzstück zusammen erfunden. Durch diesen künstlerischen Prozess haben die Teilnehmer im Alter von 13 bis 18 Jahren Choreografien gelernt, Tanzschritte selbst entwickelt, Videos aufgenommen und Bilder schaffen, die ihre Gedanken über das Paradies sowie ihre Träume, Illusionen aber auch Desillusionen wieder spiegelten. 

 

Dafür haben wir uns jeden Freitag nach der Schule im Tanzraum der Freizeitstätte Bürgerfelde getroffen. Das Ergebnis haben wir im Rahmen der Jugendtheatertage 2017 in der Exerzierhalle des Oldenburgischen Staatstheater gezeigt. 

 

Choreografie von Marion Amschwandt und Lucie Tempier, 2017

Projektleitung : Lea Schreiber

 

Videoprojektion-Bühne (Auswahl)

 

"ParaDies und Das" wurde gefördert von Chance Tanz, einem Projekt des Bundesverband Tanz in Schulen e.V. im Rahmen des Programms Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung des BMBF.

 

Eine Kooperation des Oldenburgischen Staatstheaters mit der Freizeitstätte Bürgerfelde und der Oberschule Alexanderstrasse.

QDC - Quartier Dance Company

Fotos Rampenlichter

 

QDC- Quartier Dance Company

 

3 Schulen, 3 KünstlerInnen, 3 Trainingsgruppen, 3 Stadtteile Mit der QuartierDanceCompany (QDC) bot Quartier für interessierte Jugendliche von 13 bis 16 Jahren regelmäßiges Tanztraining an. Unter der Anleitung von professionellen TänzerInnen machten die Jugendlichen erste Tanzerfahrungen, erarbeiteten gemeinsam Choreographien und erstellten abschließend einen Tanzfilm, mit dem sie sich auf Jugendtheaterfestivals (Rampenlichter in München) bewerben konnten, und zwei Shows "Jump n Run" und "Aber Hallo!" aufführten. Beim Projekt waren Dorothee A. Claus, Johanna Schlösser und Lucie Tempier als Tanzkünstlerinnen und -pädagoginnen vom 9. März 2015 bis August 2017 an drei Schulen (Koblenzer Str., Wilhelm-Olbers-Oberschule, Albert-Einstein-Oberschule) beteiligt.

 

Choreografinnen : Dorothee A. Claus, Johanna Schlösser, Lucie Tempier

Projektleitung : Nadine Scheffler

 

Das Projekt wird über die bkj Bundesvereinigung Kulturelle Kinder und Jugendbildung e.V. im Rahmen des Programms „Künste öffnen Welten“ von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung finanziert.

 

Initiiert von Quartier gGmbH

"Vom Finden und Erfinden in Findorff"

Fotos Lucie Tempier, Benjamin Eichler

 

Ein Theaterprojekt mit der Kita Augsburgerstr. und der Fif in Zusammenarbeit mit der Theaterwerkstatt im Schlachthof Bremen. 2014/15

Produktionen :"Der Goldene Glücksdache" Juni 2015 - "Das Magische Foto" 2016 - "Wege Durch Wunderland " 2017

 

Pädagogisches Team: Karina Schieck, Tobias Pflug, Lea Schreiber, Ulrike Herwig, Isabel Peine, Lena Holtz und Lucie Tempier

 

Videoprojektion- Bühne (Auswahl)

 

Bericht 2014

 

Das Projekt wurde gefördert im Rahmen des BKJ-Programms „Künste öffnen Welten“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Theater im Bürgerhaus Obervieland

Ein Theaterprojekt geleitet von Caroline Eisenträger und Lucie Tempier, gefördert durch das Assitej-Förderprogramm " Wegen ins Theater" im Rahmen von "Kultur macht Stark". Bündnisse für Bildung und Forschung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Eine Kooperation des Theater Bremen mit den Bürgerhaus Obervieland und der Grundschule Alfred-Faust-Sir.

Kannst Du mich hören ?

Fotos Benjamin Eichler

 

Stell dir vor du bekommst ein Geschwisterkind. Du freust dich. Du freust dich darauf, mit ihm zu lachen, mit ihm zu spielen, mit ihm ein Eis zu essen. Was passiert aber, wenn es ganz anders sein wird? Vielleicht wird es nie laufen können, vielleicht wird es nicht reden können, vielleicht wird es die ganze Zeit laut schreien, vielleicht wird es peinlich sein ?

Kinder aus verschiedenen Bremer Schulen haben zum Thema "Anders sein" geforscht. Sie haben Erfahrungen, Begegnungen und Fragen gesammelt. Wie fühlt sich das Andere an ? In Form einer Eigenproduktion zeigen die Kinder ihre gefundenen und entwickelten theatralen Bilder und Geschichte auf der Bühne. (C. Eisenträger)

 

Leitung : Caroline Eisenträger und Lucie Tempier, 2017

Ohne mein Kuscheltier

Fotos Cantufan Klose

 

"Menschen im Kindesalter verlassen das Haus, um in die Schule zu gehen und Erziehung verabreicht zu bekommen, und Menschen im Erwachsenenalter verlassen das Haus, um zur Arbeit zu gehen und Dinge zu produzieren, damit sie Geld verdienen."

Doch was passiert, wenn die Eltern ihre Arbeit verlieren und plötzlich kein Geld mehr da ist, zum Beispiel für ein neues I-phone? Die Kinder verlassen selber das Haus, um die Erwachsenenwelt (des Geldes) kennen zu lernen.

 

14 Kinder zwischen 7-12 Jahren haben ausgehend vom Theaterstück "Traurig und fröhlich ist das Giraffenleben" zum Thema Kindheit und Erwachsenenwelt geforscht. In Form eines Vortrags für die Schule erzählen sie von ihrer Welt, stellen sich in theatralen Bildern ihre Zukunft vor, erfinden verrückte Geschichten rund um die undurchsichtige Finanzwelt und suchen sich ihre eigenen Wege. Immer wieder werden sie dabei von der Frage begleitet, welche Rolle Geld in ihrem Leben spielt und was im Leben wirklich wichtig ist. (C.Eisenträger)

 

Leitung : Caroline Eisenträger und Lucie Tempier, 2016

"Spiel mit !" / Mein Freund Oscar / Fang den Hut ! 2014-2015

Leitung : Caroline Eisenträger und Lucie Tempier, 2014-2015

Whirlschool

Seit 1997 realisieren tanzwerk Bremen und der Fachverband für Theater in der Schule Bremen e.V. (FaTS) gemeinsam das Projekt Whirlschool-Tanz macht Schule, in dessen Rahmen Schulklassen unterschiedlicher Altersstufen mit professionellen ChoreografInnen innerhalb von 5 Monaten kurze Bühnenstücke erarbeiten. Jedes Jahr wird ein neues Thema gegeben.

 

Whirlschool- Tanz macht Schule

Die Schachtel Pralinen

„Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen – man weiß nie, was man bekommt …“ Dieses Lebensmotto begleitet unsere Choreografie und zieht sich als roter Faden durch unser Tanzstück: Festgelegte Sequenzen sowie gleichermaßen Teilimprovisation in Hinblick auf die Filmlandschaft –wir denken an „Forest Gump“- werden phantasievoll auf die Bühne gebracht. Es geht dabei um die kleinen, aber vielfältigen Überraschungsmomente, die das Leben für uns bereithält.

 

 

Oberschule Am Barkhof, Vorklasse, Kristina-Margarethe Schmanke

Choreografin : Lucie Tempier 2017

LauteMalerei

Bilder von Norbert Müller

 

Man kann laut oder leise sein wenn man spricht. Oder auch lebhaft oder bildhaft reden. Wenn der ganze Körper diese Eigenschaft übernimmt, tanzt man bestimmt. Ausserdem sollte es laut den Kindern eine Kindersprache und eine Erwachsenensprache geben! Was heisst das? Vielleicht, dass eine Sprache niedlicher ist oder, dass eine freier ist, leichter zu verstehen ist als die andere oder, dass eine immer das letzte Wort hat… Das wollen wir gern auf der Bühne zeigen.

 

Karl - Lerbstrasse  Grundschule, Klasse 4c Katrin Dapper-Helmerding und Hilke Ennen

Choreografin : Lucie Tempier, 2016

Happy Birthday !

Bilder von Norbert Müller

 

Wenn man feiert, sind die Gefühle aufgereizt. Man ist energetisch aufgeladen oder fühlt man sich leicht wie Luft. Es kommt darauf an, welche Geschichten man gerade in sich trägt. Vom Gruppengefühl bis zur melancholischen Errinerung, kann eine Geburtstagfeier die Bühne für den Ausdruck unserer Emotionen sein. 

Wir tanzen aus Freude aber auch aus Bedürfnis.

 

Videoprojektion Bühne 

 

Tanzstück mit der Gesamtschule West im Rahmen von Whirlschool mit Carola Bieger

2015 im Schlachthof Bremen

Zufällig Freitag

Bilder von Norbert Müller

 

Was haben wir heute für einen Tag? Was machen wir denn hier? Ich liess für einem Moment die Augen geschlossen und hoffte, dass ich kurz dem Schulalltag entfliehen könnte. Schweben wäre schön. Ich landete in einem Gedankenraum. Ich war nicht allein. Es war zufällig Freitag.

 

Videoprojektion-Bühne

 

Whirlschool März 2014 Bremen, Choreografie Lucie Tempier mit der Performance-Kurs: Kunst-Theater-Tanz und der Lehrer Martin Kakies

Tanz macht Schule Verden

ein gemeinsames Projekt von Tintenklecks e.V und tanzwert Bremen. Seit 2009 haben jährlich über 100 SchülerInnen aus 6 Verdener Schulen die Möglichkeit, in das Metier Moderner Tanz einzutauchen. Mit Licht- und Generalprobe und den anschliessenden öffentlichen Vorstellungen erfahren sie, wie in einer Choreografie Ideen, tänzerische Umsetzung, Technik und Licht zusammen geht zu einer Produktion. Bei der Begegnung über Schulgrenzen hinweg zollen die Akteure sich gegenseitig Respekt und Anerkennung.

 

Projektleitung: Tintenklecks e.V und tanzwerk Bremen

Das Geheimnis der Pyramide

Fotos von Norbert Müller

 

In der Alten Ägypten geht die Sonne unter. Die Ägypter bauen Städte und Pyramide am Tageslicht und die Mumie schwanken in ihren dunkle Welt der Geister und der Tote. Die eine sind akkurat und organisiert und die andere sind spielerisch und locker. Nun was passiert, wenn neugierige Ägyptern in eine Pyramide beim Sonnenuntergang sich hinein schleichen ? Werden die Mumie aus Ihren Welt sich stören lassen ? Genau das erzählt der Tanz, den die Klasse von Antje Heitmann aus der Grundschule am Sachsenhain sich ausgedacht hat.

 

Grundschule am Sachsenhain 3C Antje Heitmann

Choreografie Lucie Tempier 2017

Die Astronauten - Reise ins Weltall

"Wir haben uns zusammen eine Klassenfahrt in das Weltall vorgestellt und von dieser fiktiven Reise haben die Kinder einen Brief an die Eltern geschrieben. Dieses Schreiben hat uns den Rahmen für die Choreografie durch die Sterne und sie Planeten gegeben.

Die Kinder steigen in ihre Raketen ein und erkunden verschiedene Welten. Sie erfahren körperliche Zustände und Geschwindigkeit neu..."

 

Nicholaischule, Klasse 3b, Martina Senkler

Choreografie Lucie Tempier 2016

Tipis, Pfeile und Powwow

Die Klasse haben einen Indianerkamp miterlebt und fand toll was über den Indianer zu tanzen. Dann haben sie Choreografien für 3 Teile mit der Choreografin Lucie Tempier und der Lehrerin Caroline Lankutis sich ausgedacht : ersten haben sie Alltags Bewegungen vom Früherleben dargestellt. Dann die Flucht vor den Cowboys dynamisch zusammen arrangieren und am Ende eine Art moderner Powwow, eine Sammlung verschiedene Indianerstämme. 

 

Grundschule am Sachsenhain 3C Caroline Lankutis

Choreografie Lucie Tempier 2015

 

Bericht

 

Wicked Wonderland

(Bilder aus der Video von Frank Bauer)

 

Charaktere, die die Tänzer selbst entwickelt haben, begegnen sich auf einem Wanderweg. Es sind keine richtigen Märchenfiguren mehr sondern Avatar, Schauspieler, das Ding und Yang, Läufer. Wie diese jugendlichen, die auf den Weg sind, erwachsen zu werden, verlassen deren Figuren ihr Wunderland.

 

Realschule Verden, AG der Kl 8-10 Katja Hoffmeyer

Choreografin Lucie Tempier

 

Theatern mit SOS Kinderdorf Neustadt

 

Ein Theaterprojekt, das von 2014 bis 2017 von Caroline Eisenträger und Lucie Tempier geleitet wurde und  gefördert durch das Assitej-Förderprogramm " Wegen ins Theater" im Rahmen von "Kultur macht Stark". Bündnisse für Bildung und Forschung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Eine Kooperation des Theater Bremen mit der Schwankhalle, dem SOS-Kinderdorf Neustadt und der Schule an der Oderstrasse.

Wer bist denn Du ?

Fotos von Benjamin Eichler

 

"Ich bin komisch, weil ich schlabberige Klamotten trage. Ich habe Glubschaugen und ganz kleine Ohren und ich liebe pink!" Kinder aus verschiedenen Bremer Schulen haben zum Thema "Anders sein" geforscht. Sie haben Erfahrungen, Begegnungen und Fragen gesammelt. Wie fühlt sich das Andere an ? In Form einer Eigenproduktion zeigen die Kinder ihre gefundenen und entwickelten theatralen Bilder und Geschichte auf der Bühne. (C. Eisenträger)

 

Leitung : Caroline Eisenträger und Lucie Tempier, 2017

Schatz

Fotos Stefan Schmidbauer

 

Stell dir vor, du brauchst dringend Geld, hast aber keins. Stell dir vor, du bist auf einer Party eingeladen bei Leuten, die unendlich viel Geld haben. Vielleicht färbt der Reichtum auf dich ab ? 15 Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren haben zum Thema Geld geforscht. Sie haben damit experimentiert, wie man auf ungewöhnliche Art und Weise zu Geld kommen kann und wie eine Welt ohne Geld aussehen könnte. Immer geht es dabei um Frage, wie wichtig eigentlich Geld ist und darum, was im Leben wichtig ist. (C. Eisenträger)

 

Leitung : Caroline Eisenträger und Lucie Tempier, 2016

Die Weisse Nacht

"Der Mond passt auf, die ganze Nacht. Aber wer schaut nach uns, wenn der Mond nicht da ist ? Wer passt auf uns auf ? Der Mond ist weg !" 10 Kinder zwischen 8-10 Jahren haben sich auf die Suche nach Geschichten und Bildern zum Thema Angst gemacht. Sie erzählen von ganz unterschiedliche Ängsten vor Monstern und Einbrechern, von der Angst davor, Familienangehörige zu verlieren, von der Angst vor Klassenarbeiten und von der Angst vor Berührungen... Gemeinsam teilen sie ihre Ängste, bis sich die Wolken verziehen und der Mond wieder an Himmel erscheint. (C. Eisenträger)

 

Leitung : Caroline Eisenträger und Lucie Tempier, 2015

 

Chance Tanz in Verden

seit September 2013 bis Juni 2017 haben sich SchülerInnen aus der Friedrich-Ludwig-Jahnschule Schuljahr lang intensiv mit Tanz und Theater auseinandergesetzt. In wöchentlichen Proben entwickelten sie gemeinsam mit Marion Amschwandt und Lucie Tempier ein Bühnenstück jedes Jahr. Tanztechnisches Basiswissen und musikalisches Verständnis stand am Beginn der Probezeit. Elemente wie Improvisation, Experimentieren gaben Raum zum freien Arbeiten. Im Verlauf rückte die Entwicklung der Szenen und deren Abfolge in den Mittelpunkt.

 

Projektleitung: tanzwerk Bremen

 

Das Projekt wurde gefördert von ChanceTanz, einem Projekt des Bundesverbandes Tanz in Schulen e.V. im Rahmen des Programms Kultur macht stark- Bündnisse für Bildung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

 

Eine Kooperation von tanzwert Bremen, Friedrich-Ludwig-Jahnschule, Tintenklecks e.V.

 

Wackelstuhl und Kippelthron

Choreografie :  Marion Amschwand, Assistentin Lucie Tempier 2017

Kleider machen Leute, Leute machen Kleider

Choreografie :  Marion Amschwand, Assistentin Lucie Tempier 2016

Kleine Füsse erobern die Welt

Ein Tanz- und Theaterprojekt "Kinderrechte, Wurzel und Flügel" für Grundschulekinder von der Jahnschule in Verden im Rahmen von Chance Tanz mit Tintenklecks und Tanzwerk.

Choreografie :  Marion Amschwand, Assistentin Lucie Tempier 2015

Stadt, Land, Fluss - Verden meine Stadt

Tanzprojekt Tintenkleks Verden, Tanzwerk Bremen, Choreografin Marion Amschwand, Assistentin Lucie Tempier "Stadt, Land, Fluss - Verden meine Stadt"  2014

Der Baum und seine Freunde

 

Choreografie : Marion Abschwangt und Lucie Tempier

Raumgestaltung : Gertrud Schleimig

 

Das Projekt wurde gefördert von ChanceTanz, einem Projekt des Bundesverband Tanz in Schulen e.V. im Rahmen des Programms Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung des BMBF

 

Kooperationpartner : Impuls,  Schulverein Alter Postweg e.V. Bremen 

Wohin die Reise geht...

Film von Lucie Tempier und Tobias Pflug

Assistenz : Anna Jäger

Schlachthof, Oberschule Findorff

Juni 2014 Bremen

Bericht von Weserkurier und hier