NEWS

 

Montags

Projektleitung für internationalen Tanzprojekte bei QUARTIER gGmbH

Kontakt :

tempier@quartier-bremen.de

 

Dienstags

Kreativer Kindertanz 13:30-14:15

Kinderballet 14:14-15:00

Kinder- und Familienzentrum Hardenbergstrasse Bremen

durch Bounce n Boogie

 

City-Lights 

Jugendfreizeitheim Neustadt

16:30 - 18:30 für Kinder (6-12)

Tanzprojekt von Quartier gGmbH

Zwischenpräsentation im Rahmen von Sternstunden 2018 im Olbers-Planetarium am 27. Oktober 2018 um 18:00 in Bremen.

 

Mittwochs

Fif

Theater in der Kita in Kooperation mit dem Schlachthof Bremen

 

Bürgerhaus Obervieland

Theaterwerkstatt für Kinder von 8 bis 14 Jahre alt von 16:30 bis 18:30

 

Donnerstags

die Projektgruppe  Let´s Dance! aus der Ganztagsgrundschule an der Karl-Leebs-Strasse tanzt bei

Bounce n Boogie

 

Freitags

together - Stadtweite Theaterkompanie - initiiert von Quartier gGmbH

in DOKU Blumenthal

 

Instagram

 

Lucie Tempier

Foto von Lena Holtz

„Ein Glas Milch“ Videoinstallation von Lena Holtz und Lucie Tempier

 

41 Prozent der Mondoberfläche sind von der Erde aus nie sichtbar. Mark Twain bemerkte: „Jeder ist ein Mond und hat eine dunkle Seite, die er niemandem zeigt“. Doch es ist nicht die dunklere Seite des Mondes, die für uns im Verborgenen liegt. Die in Wirklichkeit dunklere Seite ist die uns zugewandte.

 

In „Ein Glas Milch“ zeigen und verbergen wir Teile von uns. Wir machen sichtbar, was unsichtbar ist, und unsichtbar, was sichtbar ist. Welche Seite wir dabei von uns zeigen, was wir von uns Preis geben, wechselt zwischen bewusster Inszenierung und ungewollter Enthüllung.

 

„Das miniaturen Festival“  am 27. und 28. September 2018 ab 19 Uhr im Kontorhaus Bremen

http://theaterkontor-bremen.de/produktionsbuero/miniaturen/

Bild von Michael Meyer

City-Lights

Das Tanzprojekt "City-Lights" gibt etwa 15 Kindern im Alter von 6 bis 12 Jahren aus der Grundschule an der Karl-Lerbs-Straße und aus anderen Einrichtungen in der Neustadt in Bremen die Möglichkeit sich mit Tanz, Theater und Video auseinanderzusetzen. 

Auf die Bühne zu gehen heisst auch ins Licht zu treten, physisch sowie metaphorisch. Die Arbeit mit Licht möchten wir im Vordergrund halten. Das heisst : wir experimentieren zum
einen mit verschieden Beleuchtungssystemen und zum anderen nutzen wir das Thema Licht, um uns gemeinsam mit den Kindern über das Leben Fragen zu stellen. Was bedeutet es in die Sterne zu schauen? Was zeigt man von sich und was bleibt ausser Sicht? Was passiert nachts in der leuchtenden Stadt? 

Dafür treffen wir uns einmal in der Woche nach der Schule und lernen Choreografien, erfinden Tanzschritte, üben Theater, nehmen Videos auf und schaffen Bilder. Durch diesen künstlerischen Prozess möchten wir die Gedanken unsere Tänzer ins Licht bringen. 

 

In der Schwankhalle werden wir die Endproduktion in Juni 2019 zeigen, ausserdem haben wir eine Zwischenpräsentation im Olbers-Planetarium im Rahmen der Sternstunden 2018 geplant. 

Projektleitung: Caroline Eisenträger und Lucie Tempier

Zwischenpräsentation: 27. Oktober 2018 um 18 Uhr Olbers-Planetarium

Ein Projekt von QUARTIER gGmbH

 

Die Veranstaltung wird gefördert von ChanceTanz, einem Projekt des „Bundesverband Tanz in Schulen e. V.“ im Rahmen des Programms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des BMBF.

Theaterpädagogik - Caroline Eisenträger und Lucie Tempier - 2017- Trailer, C. Klose

 

Gefördert durch das Assitej-Förderprogramm "Wege ins Theater" im Rahmen von "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung und Forschung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Tanzworkshop im Rahmen den Zeichenfestival 2017 - Ausgezeichnet bewegt ! mit der Kunstschule Oldenburg - ein Bericht von Sabine Molitor - Oeins